COHERENCE – 024

$22.11


Details

Ein Film von James Ward Byrkit

USA 2013


COHERENCE entstand aus dem Experiment, herauszufinden, wie wenig traditionelle Filmelemente eigentlich nötig sind, um ein spannendes und erzählerisch ehrgeiziges Projekt zu verwirklichen. Die Elemente, die dabei zur Disposition standen, waren so grundlegende Dinge wie „Filmteam“, „Budget“, „Drehbuch“ und „Zeit“.
Filmemacher James Ward Byrkit begann zusammen mit Koautor Alex Manugian diese Idee durchzuspielen, um die Grenzen improvisatorischer Arbeitsprozesse auszutesten. Was wäre, wenn man eine Geschichte hätte, die voller Wendungen, Umkehrungen, Rätsel und existenzieller Geheimnisse steckte… und die Schauspieler müssten im Zuge der Dreharbeiten selbst dahinter kommen, was das alles zu bedeuten hat?
Was, wenn während des Drehens niemand außer den Kameraleuten dabei wäre?
Was, wenn alle Grenzen fielen und die Schauspieler überall hingehen und alles machen könnten, was nötig wäre, damit ihre Figuren die Ereignisse überlebten?

Inhalt:

Acht Freunde treffen sich nach längerer Zeit mal wieder zum Essen. Dass am selben Abend ein Komet nahe der Erde vorbeifliegt, findet zunächst nur am Rande Beachtung. Als aber die Mobiltelefone plötzlich verrückt spielen und im ganzen Viertel der Strom ausfällt, werden erste Zweifel wach, ob es sich tatsächlich nur um ein harmloses Himmelsphänomen handelt. Doch ein Notstromgenerator schafft für Abhilfe und die Zweifel sind schnell zerstreut. Bis jemandem ein paar Straßen weiter ein zweites Haus auffällt, das offensichtlich als einziges im Viertel ebenfalls noch Strom hat. Und dann das Klopfen an der Tür, und dann diese seltsame Nachricht in vertrauter Handschrift, und dann…
Wie gut kennst du eigentlich deine Freunde?

Pressestimmen:

„Einer der besten Science-Fiction-Filme seit Jahren!“ Movies.com

„COHERENCE ist ungemein vielschichtig, seine Geschichte voller überraschender Wendungen und Details, die man wahrscheinlich erst bei Zweit- oder Drittsichtung bemerkt. Was ihm für mich zudem einen Sonderbonus einbringt, ist die Besetzung: Nicht nur gelingt es allen Darstellern in der Kürze der ihnen zur Verfügung stehenden Zeit, ihren Figuren ein identifizierbares Gesicht zu verleihen, sie heben sich dabei auch wohltuend von den allgegenwärtigen Teenies ab, die mittlerweile den Genrefilm vollkommen annektiert und dabei zum Kinderkram gemacht haben. Es ist ein abgegriffenes Schlusswort, aber es trifft nichtsdestotrotz zu: COHERENCE ist ein erwachsener Film.“ Hard Sensations